Verbot von Ölheizungen: Das soll ab 2026 gelten !

Ab dem Jahr 2026 dürfen in Deutschland keine reinen Ölheizungen mehr neu installiert werden.

 

Die Bundesregierung plant eine Reihe von Maßnahmen zu verabschieden, die helfen sollen, die internationalen Klimaschutzziele für 2030 zu erreichen. Ein Bestandteil der Klimaschutzgesetze könnte auch das Verbot von Ölheizungen sein, zumindest wenn es nach dem Willen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) geht. Ihre Forderung: Ab 2030 sollen keine neuen Ölheizungen mehr eingebaut werden dürfen. Für vorab in Betrieb genommene Heizanlagen sieht sie einen Bestandsschutz vor.

 

Gegenwind kommt von der Union, die ein Verbot von Ölheizungen strikt ablehnt. Die Energiewende müsse vielmehr mit Anreizen, Förderung und Preissignalen für klimafreundliche Technologien vorangetrieben werden, sagte CDU-Fraktionsvize Andreas Jung den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft. „Was wir brauchen, ist ein Mix aus Verboten und Anreizen“, hielt Schulze in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung dagegen. „Wir sollten zum Beispiel sagen: Für die nächsten zehn Jahre helfen wir euch beim Umrüsten alter Ölheizungen, danach sind sie komplett verboten“

 

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen:

 

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/abwrackpraemie-fuer-alte-oelheizungen-eine-umstrittene-idee/150/32542/392249

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

: *

:

*